Bio-Glühwein und Ökostrom im Weihnachtsdorf - GRÜNE Infos über "Atomausstieg zum Selbermachen"

  • Veröffentlicht am: 29. November 2010 - 10:54

Am 2. Adventswochenende war der GRÜNE Ortsverband im Weihnachtsdorf am Thie präsent. Den Barsinghäuser Bürgern boten die GRÜNEN Bio-Glühwein, alkoholfreien Punsch und frisch gebackene Waffeln in der Fußgängerzone.

Auf ihrem Stand informierten die GRÜNEN auch über die Möglichkeiten des Bezugs von Ökostrom. Die Grünen werben dafür, dass viele Bürger die Möglichkeit nutzen, persönlich aus der Atomkraft auszusteigen und unterstützen deshalb die Kampagne http://www.atomausstieg-selber-machen.de [ www.atomausstieg-selber-machen.de].

Im Rahmen dieser Kampagne wird für den Wechsel zu Stromanbietern geworben, die besonders hohe Umweltstandards einhalten, Neuanlagen fördern und nicht geschäftlich mit den vier Betreiberfirmen von AKW verbunden sind. So manches Ökostrom-Schnäppchen aus dem Discounter entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als Versuch der Atomkonzerne, billigen Strom aus alten, skandinavischen Wasserkraftwerken teuer zu verkaufen, kritisiert Ratsfrau Ulrike Westphal.

Viele Bürger hätten bis heute nicht die Möglichkeiten des freien Strommarktes genutzt und beziehen in Barsinghausen damit einen überteuerten Strommix, der zu 33% aus Atomkraftwerken und zu 46 % von fossilen Energieträgern stammt. Dabei haben wir bei einem Tarifvergleich festgestellt, dass ein Ökostromanbieter, der Testsieger bei der Zeitschrift Ökotest ist und die höchste Förderung für Neuanlagen bietet, deutlich günstiger als der Standardtarif des hiesigen Energieversorgers ist. Eine Durchschnittsfamilie (4000 kWh) könnte mit ihrem "Atomausstieg" über 50 € im Jahr sparen (Quelle: verivox.de).

Themen: