Attraktive und sichere Verbindung zum Bahnhof: GRÜNE fordern Fußweg an Berliner Straße

  • Veröffentlicht am: 25. November 2018 - 22:02
Grüne Mitglieder in der Berliner Straße
Bei einem Ortstermin wurde die Dringlichkeit des Fußweges deutlich

Die Barsinghäuser Grünen setzen sich für einen durchgängigen Fußweg an der Nordseite der Berliner Straße vom Barsinghäuser Bahnhof bis zur Fußgängerampel an der Rehrbrinkstraße ein. Auf der Fläche des ehemaligen Wertstoffsammelplatzes wollen die Grünen zusätzliche Park-and-Ride-Parkplätze. Die vorhandenen Bäume sollen dabei  erhalten bleiben und 3-4 weitere Baumpflanzungen im Verlauf des Parkstreifens für  eine Verbesserung des Straßenbildes sorgen.

Die Schaffung attraktiver und sicherer Fußwegeverbindungen ist ein wichtiger Beitrag zu umweltfreundlicher Mobilität.

Die Berliner Straße ist eine wichtige Fußwegverbindung vom Bahnhof in die stark wachsenden Siedlungsgebiete im westlichen Stadtbereich. Für viele Menschen führt der Weg vom Bahnhof über den Fußgängerüberweg an der Rehrbrinkstraße in die Potsdamer Straße und weiter.

Um die Fußgängerampel nutzen zu können, müssen Fußgänger*innen derzeit zweimal die Berliner Straße überqueren, da es auf der nördlichen Seite der Berliner Straße keinen durchgehenden Fußweg gibt. Viele Personen gehen deshalb zwischen der Fahrbahn und den parkenden Autos entlang. Da dort auch viele Pendler parken, kommt es nach der Ankunft eines Zuges häufig zu gefährlichen Situationen beim Ausparken. Auch viele Nutzerinnen der Park & Ride Plätze an der Berliner Straße können ihre Fahrzeuge nicht gefahrlos erreichen.

Die für den Bau notwendige Fläche zwischen Parkplätzen und Bahngleisen befindet sich in städtischem Besitz.

Durch den Wegfall des Wertstoffsammelhofes bietet sich außerdem die Möglichkeit an, zusätzliche Park & Ride-Plätze an der Berliner Straße zu schaffen. Aus gestalterischen Gründen und Beitrag zum Umweltschutz sollten Baumscheiben angelegt werden.

Themen: