Neue Schule für Niedersachsen - Podiumsdiskussion

  • Veröffentlicht am: 23. Januar 2008 - 23:47
Interessierte Gäste (von links) Hannelore Heidecke, V. Kuhn, C. Busse und P. Rudnick- Busse

In Empelde trafen sich zahlreiche Interessierte, um über die "Neue Schule" zu diskutieren.

[
]Die schulpolitische Sprecherin der GRÜNEN Ina Korter (MdL) erläuterte das Konzept.

In der Theodor-Heuss-Schule in Empelde diskutierten am 21.01.2008 die Landtagsabgeordnete Ina Korter und die Direktkandidatin Anja Möhring mit Fachleuten aus verschiedenen Schulen über das bildungspolitische Konzept der Grünen. Irmela Weinhardt und Dr. Burckhardt Hennicke konnten aus ihrer Schulpraxis wertvolle Hinweise geben, insbesondere wie auch die Qualität des Schulangebots verbessert werden muss.
Ina Korter sagte: "Wer jedes Kind mitnehmen will, wer die Unterschiedlichkeit anerkennen und nutzen will, der darf die Kinder nicht frühzeitig sortieren." Das gegliederte Schulwesen soll schrittweise zu einer gemeinsamen Basisschule für alle Kinder umgebaut werden.
An die gemeinsame neunjährige Schulzeit könnte sich entweder eine gymnasiale Oberstufe (zur Erlangung der Hochschulreife) oder eine Berufsausbildung anschließen.
Wie vergleichbare Systeme in Skandinavien zeigen, ist das Geheimnis des Erfolges:
Eine frühzeitige Selektion ist zu vermeiden. Die Einzelnen müssen nach ihren Fähigkeiten gefördert werden.